ESF-Programm zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit birgt Chancen / Integration am Arbeitsplatz

FULDA (hey). Es gibt mindestens drei Menschen, die an Erwin Breiderhoff glauben. Ute Böhm, Jenifer Wolf und Gerhard Balzer sind sich sicher, dass der gelernte Schreiner eine Chance verdient hat, um wieder auf dem ersten Arbeitsmarkt Fuß fassen zu können.

Donnerstag, 23.05.2017, 10.00 Uhr

Bonifatiushaus (Tagungsräume 1-4) Neuenberger Str. 3-5, 36041 Fulda
(Bushaltestelle "Bonifatiushaus" der Linien 3 und 4 direkt vor dem Gebäude)

← PDF

10. Zeitarbeitsmesse im Kreisjobcenter / Integration von Flüchtlingen
Zum zehnten Mal fand am Mittwoch, 22.04.2017 im Kreisjobcenter die Zeitarbeitsmesse statt, an der sich 14 Zeitarbeitsfirmen aus der Region beteiligten. Darunter waren auch einige, die von Anfang an teilgenommen haben. 300 Bezieher von Arbeitslosegeld II nutzten die Gelegenheit, um sich an den Ständen der Zeitarbeitsfirmen über Jobangebote zu informieren und Kurzbewerbungen mit ihren Lebensläufen abzugeben.

David Müller ist einer der erfolgreichen Absolventen der Bildungsmaßnahme „Perspektive Umschulung“ 
Für David Müller waren 2015 und 2016 gute Jahre. Er hat in 2015 seine Berufsausbildung zum Fachlageristen erfolgreich abgeschlossen, gleichzeitig seinen Hauptschulabschluss erworben und in 2016 einen festen, unbefristeten  Arbeitsvertrag beim Klinikum Fulda erhalten.

Kreisjobcenter und Gärtnerei Hartmann kooperieren beim Personal
Normalerweise gelten die Wintermonate im Garten- und Landschaftsbau als „Sauregurkenzeit“. Für die Fuldaer Gärtnerei Hartmann startet am 1. November hingegen die „zweite Hauptsaison“. Denn seit nunmehr 19 Jahren ist der Winterdienst für Firmeninhaber Wilhelm Hartmann ein unverzichtbares Standbein. 

Fallmanager des Kreisjobcenters zu Besuch bei der Mediana Unternehmengsgruppe
Einen Besuch bei den beiden Fuldaer Mediana Einrichtungen Pflegestift und Wohnstift sowie der Unternehmenszentrale im Josefsgarten statteten kürzlich die Fallmanagerinnen und Fallmanager des Kreisjobcenters ab.

Kreisjobcenter und Gemeinde Eichenzell starten „Regionalprojekt - Wohnen und Arbeiten in… Eichenzell“

Vor wenigen Tagen ist im Kultursaal des Eichenzeller Schlösschens der Startschuss für das „Regionalprojekt - Wohnen und Arbeiten in … Eichenzell“ gefallen. Das Projekt wurde vom Kreisjobcenter gemeinsam mit der Gemeinde auf den Weg gebracht.

 Neues Veranstaltungsformat für potenzielle Quereinsteiger im Garten- und Landschaftsbau

Bauen, pflanzen, pflegen – von der Vielfalt des Garten- und Landschaftsbaus konnten sich am Donnerstag die Kunden des Kreisjobcenters überzeugen.

Teilnehmer mit viel Lob für Info-Veranstaltung / 120 Menschen eingeladen

Als „Tradition, die auch Notwendigkeit in sich trägt“, bezeichnete Ulrich Nesemann vom Kommunalen Kreisjobcenter die Altenpflegebörse, die gestern im Fuldaer Bonifatiushaus stattgefunden hat. Etwa 120 Menschen waren eingeladen, sich bei Altenpflegeschulen und Pflegeeinrichtungen zu informieren.

 Messebau-Marketing-Bayer nutzt seit 2009 Arbeitgeberservice des Landkreises Fulda

Kurze Wege, Serviceorientierung und Nachhaltigkeit sind Unternehmer Manfred Bayer wichtig. Seit 2009 arbeitet der Gründer der Firma Messebau-Marketing-Bayer mit dem Arbeitgeberservice des Kommunalen Kreisjobcenters des Landkreises Fulda zusammen.

In den vergangenen acht Jahren über 350 Langzeitarbeitslose vermittelt -
Zeitarbeitsmesse ist bewährte Plattform für Jobvermittlung 

Am Mittwoch fand im Kommunalen Kreisjobcenter die 9. Zeitarbeitsmesse statt, bei der sich 14 regionale Zeitarbeitsfirmen präsentierten.

Donnerstag, 10.05.2016, 10.00 Uhr

Bonifatiushaus (Tagungsräume 1-4) Neuenberger Str. 3-5, 36041 Fulda
(Bushaltestelle "Bonifatiushaus" der Linien 3 und 4 direkt vor dem Gebäude)

← PDF

Fallmanager des Kreisjobcenters besuchen neues Logistikzentrum

Zur Erweiterung ihres berufskundlichen Wissens besuchten die Fallmanager des Kreisjobcenters das neue Logistikzentrum des internationalen Speditionsunternehmens Geis im interkommunalen Gewerbegebiet Eichenzell-Kerzell. Vertriebsleiter Dieter Balling und Niederlassungsleiter Ramon Walter gaben den Vermittlungsfachkräften einen umfassenden Überblick über das Unternehmen.

Mehr Phantasie für ein inklusives Arbeitsleben

Können Sie sich einen blinden Mitarbeiter in einer Schreinerwerkstatt vorstellen? Die spontane Antwort der Idealisten lautet möglicherweise: „Warum nicht!?“ Die Antwort der Realisten eventuell: „Welche Arbeit könnte er dort ausführen!?“ 

Premiere im Kreisjobcenter:

Nach der bereits etablierten Zeitarbeitsmesse und der Altenpflegebörse fand am Dienstag erstmals eine Weiterbildungsbörse statt. Zwölf regionale Weiterbildungsträger präsentierten in den Seminarräumen ihre Weiterbildungs- und Qualifizierungsangebote in ganz unterschiedlichen Schwerpunktbereichen wie Handwerk, EDV, Sprachen, Sozialwesen oder Mobilität.

ESF-Bundesprogramm trägt erste Früchte / Betriebsakquisiteure und Coach gehen neue Wege

Mitte des Jahres fiel beim Kreisjobcenter des Landkreises Fulda der Startschuss für das neue ESF-Bundesprogramm zur Eingliederung Langzeitarbeitsloser. Im Rahmen des Programms werden Menschen, die länger als zwei Jahre arbeitslos und überwiegend älter als 35 Jahre sind, gefördert und begleitet. Gleichzeitig erfahren Betriebe, die dieser besonderen Klientel eine Chance geben, Entlastung durch Programmbausteine unterschiedlicher Art.

Breites Aufgabenspektrum im Bereich der Sozialgesetzgebung

Zu den Fachdiensten der Kreisverwaltung mit einer geringeren Außenwirkung, aber wichtigen Funktionen nach innen zählt der Zentrale Fachbereichsservice des Fachbereichs Arbeit und Soziales. „Die Kolleginnen und Kollegen sind in einem typischen Backoffice-Bereich tätig.

Die Aufgabe, ältere Erwerbslose in Beschäftigung zu bringen, bleibt auch nach Auslaufen des Bundesprogramms Perspektive 50plus bestehen.

Die dabei gemachten Erfahrungen könnten auf die neuen Herausforderungen einer aktiven Arbeitsmarktpolitik übertragen werden. So lautete das Fazit von Landrat Bernd Woide beim 7. Fuldaer Unternehmerforum. Die Veranstaltung bildete gleichzeitig den Abschluss der Beschäftigungsinitiative 50plus im Landkreis.

Leistungsbezieher nach dem Sozialgesetzbuch II (SGB II) in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren – das ist eine Aufgabe und auch das übergeordnete Ziel des Kommunalen Kreisjobcenters des Landkreises Fulda. Die Heterogenität der Klientel erfordert ein vielschichtiges Maßnahmenpaket.

Arbeitsvermittlerinnen des Kreisjobcenters begleiten iranisches Ehepaar vom Sprachkurs bis zum festen Arbeitsvertrag

„Wir wollen hier leben, und wir müssen die Sprache lernen!“ An diesen auswendig gelernten Satz kann sich Brigitte Stolle noch ganz genau erinnern. Vier Jahre ist es her, dass ihr Faranak Ghoorchian und Mani Tabatabae Shirazi im Kreisjobcenter gegenüber saßen – mit einer bewegenden Flüchtlingsgeschichte, ohne Deutschkenntnisse und einem spürbaren Willen, sich in die Gesellschaft zu integrieren.

Arbeitgeberservice des Kreisjobcenters und Firma Rübsam Metallwaren arbeiten seit 1997 erfolgreich zusammen

„Bei uns bekommt jeder eine Chance. Er muss pünktlich und zuverlässig sein. Und arbeiten wollen“, sagt Stefan Schneider, Geschäftsführer der Firma Rübsam & Co. KG Metallwaren im Hünfelder Stadtteil Sargenzell.

Wege in die Arbeitswelt ebnen

Vor dem Hintergrund der guten Erfolgsquote in den vergangenen Jahren, als nach dem Besuch der Zeitarbeitsmessen über 300 Personen eine Beschäftigung aufnehmen konnten, hatte der Landkreis Fulda am Mittwoch zur insgesamt achten Veranstaltung dieser Art ins Kommunale Kreisjobcenter eingeladen. An ihr nahmen 17 Zeitarbeitsfirmen aus der Region und 270 Bezieher von Arbeitslosengeld II teil.

Kreisjobcenter und Agentur für Arbeit werben auf 2. Altenpflegebörse für Berufsbild

Die Altenpflege ist ein Beruf mit Zukunft. Vor dem Hintergrund einer auch künftig zunehmenden Zahl an pflegebedürftigen Menschen steigt die Nachfrage nach qualifiziertem Fachpersonal kontinuierlich. Die Schere zwischen offenen Stellen und den zur Verfügung stehenden Bewerbern klafft immer weiter auseinander.

Donnerstag, 16.04.2015, 10.00 Uhr

Bonifatiushaus (Tagungsräume 1-4) Neuenberger Str. 3-5, 36041 Fulda
(Bushaltestelle "Bonifatiushaus" der Linien 3 und 4 direkt vor dem Gebäude)
 

Eine Lotsenfunktion nehmen Simone Stern und Barbara Linder vom Beratungsbüro für (Allein)Erziehende in Stadt und Landkreis Fulda wahr. Die beiden Diplom-Sozialpädagoginnen bieten Informationen und eine Erstberatung bei Fragen und Problemen, mit denen Erziehende und Familien konfrontiert werden.

Alle Frauen, die Interesse am Thema „Beruflicher Wiedereinstieg“ haben, sind eingeladen, am Dienstag 10.03.2015 bei der Stadtrallye für Beruf und Wiedereinstieg im Rahmen der Frauenwoche mitzumachen.

  

montags und freitags 08:30 Uhr bis 12:30 Uhr
dienstags und donnerstags   08:30 Uhr bis 15:30 Uhr
sowie nach Terminvereinbarung!

Die Schule für Erwachsene Osthessen plant in Kooperation mit dem Beratungsbüro für Erziehende des Landkreises Fulda ein Vormittagsangebot zum Erwerb des Hauptschulabschlusses

← PDF

 

Viele Eltern können für Vereins- und Musikschulgebühren Zuschüsse in Anspruch nehmen (PDF)

 

 

 

Kommunales Kreisjobcenter informiert bei 1. Altenpflegebörse über Ausbildungsmöglichkeiten und Beschäftigungschancen

Großer Bedarf, flexible Einsatzmöglichkeiten, anspruchsvolle Aufgaben, vielversprechende Perspektiven – die Altenpflege ist eine Branche mit Zukunft. Dies wurde bei der 1. Altenpflegbörse, die am Dienstag im Bonifatiushaus Fulda stattfand, deutlich.

Dienstag, 03.06.2014, 11.00 Uhr

Bonifatiushaus (Tagungsräume 1-4)
Neuenberger Str. 3-5, 36041 Fulda
(Bushaltestelle "Bonifatiushaus" der Linien 3 und 4 direkt vor dem Gebäude)

 

Nach den großen Erfolgen in den vergangenen sechs Jahren, als fast 250 Menschen in Arbeit vermittelt werden konnten, hatte 
das Kommunale Kreisjobcenter Fulda zur 7. Zeitarbeitsmesse eingeladen, an der sich knapp 300 Langzeitarbeitslose und 14 Zeitarbeitsfirmen beteiligten.

Trotz aller Erfolge, die der Landkreis Fulda in den letzten Jahren bei der Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit erzielt hat, gibt es nach wie vor Menschen, denen es schwer fällt, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Ihnen gilt das besondere Bemühen, sie zu aktivieren und zu qualifizieren und auf diese Weise den Weg in die Beschäftigung zu erleichtern.  

Alle Frauen, die Interesse am Thema „Beruflicher Wiedereinstieg“ haben, sind eingeladen, am Dienstag 11.03.2014 bei der Stadtrallye für Beruf und Wiedereinstieg im Rahmen der Frauenwoche mitzumachen.

Gewaltfreies Miteinander im Kommunalen Kreisjobcenter: Das Plakat, das von J. Wluka (re.) und A. Friesen (li.) entworfen wurde, steht für ein Gewaltpräventions- und Sicherheitskonzept, das Jürgen Stock näher erläutert.Gewaltfreies Miteinander im Kommunalen Kreisjobcenter Fulda

Fairness, Respekt und Verständnis – diese drei Worte fallen sofort ins Auge. Sie prangen in roten Lettern auf Plakaten im Kommunalen Kreisjobcenter. Die Plakate stehen symbolisch für ein Gewaltpräventions- und Sicherheitskonzept, das im früheren Amt für Arbeit und Soziales des Landkreises entwickelt wurde. Das Konzept umfasst Sicherheitsmaßnahmen baulicher Art, Schulungen sowie einen Sicherheitsdienst.

www.Bildungs-Messe-Fulda.de

Auf einem gemeinsamen Workshop der Arbeitgeberservicecenter der drei Landkreise Fulda, Hersfeld-Rotenburg und Vogelsbergkreis ging es am 31.10.-01.11.2013 um Vermittlungsstrategien für Personen mit Migrationshintergrund und die Optimierung von Vertrieb und Akquise. Die Ansprechpartner für Arbeitgeber der drei kommunalen Jobcenter besichtigten außerdem die Firma RENSCH-HAUS GMBH in Kalbach/ Uttrichshausen, ein führendes Unternehmen im Bereich der Fertighausproduktion.