Premiere im Kreisjobcenter:

Nach der bereits etablierten Zeitarbeitsmesse und der Altenpflegebörse fand am Dienstag erstmals eine Weiterbildungsbörse statt. Zwölf regionale Weiterbildungsträger präsentierten in den Seminarräumen ihre Weiterbildungs- und Qualifizierungsangebote in ganz unterschiedlichen Schwerpunktbereichen wie Handwerk, EDV, Sprachen, Sozialwesen oder Mobilität.

Etwa 140 arbeitssuchende Alg II-Leistungsberechtigte konnten sich über die breite Palette der Maßnahmen informieren. Auch zahlreiche Arbeitsvermittler nutzten die Möglichkeit, mit den Vertretern der Bildungsträger ins Gespräch zu kommen und Erfahrungen auszutauschen. Geplant und organisiert wurde die Weiterbildungsbörse von Paulina Baier (21) und Katharina Henkel (22), die an der Hochschule Fulda den dualen Studiengang Soziale Sicherung, Inklusion und Verwaltung absolvieren und das Projekt im Rahmen der Praxissemester umsetzen. Gemeinsam mit den Arbeitsvermittlern haben sie die Weiterbildungsbedarfe der Kreisjobcenter-Kunden analysiert, Bildungsträger eingeladen und die Auswahl der Teilnehmer begleitet.

„Weiterbildung und berufliche Qualifizierung erhöhen zweifelsfrei die Beschäftigungschancen arbeitsloser Menschen und ebnen nicht selten erst den Weg in ein reguläres Beschäftigungsverhältnis“, betonte Fachbereichsleiter Jürgen Stock bei der Begrüßung. „Wir erhoffen uns zum einen von dieser Weiterbildungsbörse, dass möglichst viele unserer Kunden ein passendes Qualifizierungsangebot finden.“ Zum anderen sei auch ein vertiefter Dialog über Angebote und zukünftige Formen der Zusammenarbeit zwischen den Experten von Bildungsträgern und Kreisjobcenter erwünscht. Die Auswertung der Weiterbildungsbörse liegt nun wiederum in den Händen der Studentinnen, die in Kürze die Ergebnisse präsentieren werden.

 

zurück